The Lab

7.4

Grafik

8.0/10

Gebiete/Spots

8.7/10

Feeling

8.0/10

Herausforderung

5.0/10

Gut

  • Einige tolle Minispiele
  • Kaum Motion Sickness
  • Grafisch top

Nicht gut

  • Mehr Content wünschenswert
  • Deutlich mehr Potential bei einigen Titeln vorhanden

Übersicht

Valve, die Macher von Half-Life und der Hardware-Hersteller HTC aus Taiwan haben zum Erscheinen des Head-Mounted Displays HTC Vive eine Sammlung kostenloser Minispiele auf Steam VR veröffentlicht. Obwohl die Spiele im Universum von Aperture Science dem Entwickler von Portal spielen gibt es keine durchgängige Story dafür aber acht vollkommen unabhängige VR-Games. Um den Spieler im frei begehbaren Bereich zu tracken benutzt das Headset die von Valve entwickelte Lighthouse Technologie.

Gameplay

Wer das erste Mal durch die virtuellen Räume von „The Lab“ schreitet kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. So echt, so detailliert, so sauber ist die Darstellung des Ambientes. Selbst einfache Dinge die sich drehen oder spiegeln machen optisch Freude, manche Gegenstände können realistisch von allen Seiten betrachtet werden und demonstrieren, wozu die HTC Vive in der Lage ist.

Menschliches Medizinisches Scannen

Zwei interaktive Demos zeigen das Potenzial der VR-Anwendungen im Bereich der Pädagogik. An einem 3D-Modell des menschlichen Körpers lassen sich im Maßstab 1:1 Details von Knochen, Muskeln und Innereien betrachten. Medical Scan gibt gar nicht vor, ein Spiel zu sein, zeigt aber den menschlichen Körper so detailliert wie durch einen Computer-Tomographen.

Solar System

Aus den Tiefen des menschlichen Körpers geht es dann in die Tiefen des Weltalls – ein beliebtes Thema für VR-Anwendungen. In einem im Portal-Universum angesiedelten Spiel können die Spieler rotierende Planeten einfangen und werfen.

Secret Shop

Nicht weniger beeindruckend ist die Erkundung eines Shops in einer rustikal eingerichteten Holzhütte, wie aus dem Multiplayerspiel Dota 2 von Valve. Hier kann der Spieler in einem virtuellen Raum herumlaufen. Der Shop enthält viele interaktive Bereiche, in einem wird der Spieler auf Miniaturgröße geschrumpft – kein guter Zustand für Menschen mit Arachnophobie.

Postcards

Die touristische Reise durch das Holodeck kann mit einem spannenden Trip zum Beispiel nach Venedig oder durch eine atemberaubende Bergwelt fortgesetzt werden. Mithilfe eines Zielkreuzes lassen sich die vorgegebenen Bereiche aufsuchen, einfach mit dem Controller anzielen und den Knopf drücken, schon ist das anvisierte Ziel erreicht.

Longbow

Schon mehr in Richtung Spiele geht es bei der Turmverteidigung. Während die Gegner die Festung stürmen gilt es, durch den authentischen Gebrauch eines Bogens die Angreifer zu erledigen. Das geht beeindruckend präzise, auch wenn statt des Bogens mal kochendes Wasser oder explosive Fässer benutzt werden müssen.

Slingshot

Wer nicht genug vom Schießen bekommt, kann auf einem 3D-Schießstand
versuchen wie bei Angry Birds Kisten in ein Lager zu schleudern, wo diese dann explodieren.

Xortex

Richtig interessant wird es bei Xortex 26XX, einem klassischen Arkadenspiel, dem Valve ein völlig neues Spielgefühl eingehaucht hat. Hier gilt es ein kleines Raumschiff durch eine dreidimensionale Kugellandschaft zu lenken und die vielen Gegner auszuschalten. Ist der Spieler gut, gibt es fette Extra-Waffen und alles geht von vorne los. Gegen die schnell eintretenden Ermüdungserscheinungen wegen mangelnder Abwechslung hilft etwas der fetzige Game-Sound.

Robot Repair

Wer nach dem Arkaden-Shooter noch Zeit und Lust hat kann in der Demo Robot Repair in einer Art Mechanik-Puzzle an Robotern herumschrauben und an den Rädchen drehen. Auch das ist grafisch durchaus beeindruckend, vor allem die Prüfeinrichtung und die ulkige KI machen die Demo das ganze zu einer Art Comedy.

Fazit:

The Lab ist eine tiefe und umfangreiche Erfahrung und bietet einen faszinierenden und kostenlosen Blick auf zukünftige VR-Anwendungen.
Einige Minispiele bieten mehr Spaß und sind gut geeignet für den Einstieg in die virtuelle Realität.
So haben wir beim Boxenschießen eine Menge Spaß. Auch Slingshot hat es uns angetan.
Ein paar mehr Features innerhalb der Spiele würden uns durchaus länger motivieren .

Related Post