Neue AMD Treiber für VR Nutzer

//Neue AMD Treiber für VR Nutzer

Neue AMD Treiber für VR Nutzer

Das jährliche Dezemberupdate von AMD hört auf den Namen „Crimson ReLive„, und bietet neben einigen Features für VR Nutzer, auch endlich eine Aufnahme und Streaming Funktion. Damit tritt AMD zu Nvidia’s „Geforce Experience“ in Konkurrenz.
Die Software unterstützt dabei gängige Streaming Platformen wie Twitch und Youtube.

Asynchronous Spacewarp und LiquidVR

Oculus Rift Nutzer freuen sich auf die Einführung des “ Asynchronous Spacewarp“ Verfahren. Das von Oculus entwickelte Renderverfahren ermöglicht Inhalte für Oculus Rift mit 45FPS zu rendern und dennoch ein überzeugendes Bild zu erzeugen. So können auch ältere Grafikkarten für VR genutzt werden. Nvidia bietet dieses Feature schon seit einiger Zeit an.


AMD’s Programmierschnittstelle „LiquidVR“ erleichtert das Entwickeln für VR Headsets und optimiert das Erstellen von VR Inhalten. Das neuste Update der Schnittstelle bietet neben vielen kleineren Updates nun auch die Renderverfahren Multiview und MultiRes. Bei Multiview werden die für die beiden Displays der VR-Brille zur Verfügung gestellten Bilder effizienter berechnet . MultiRes hingegen ermöglicht eine niedrigere Auflösung des peripheren Sichtbereichs. Dies soll deutlich Leistung sparen.
Nvidia nutzt eine ähnliche Technik. Welche der Verfahren effizienter arbeitet, wird sich zeigen wenn Entwickler ihre Software angepasst haben.

Von |2017-02-21T00:15:04+00:00Dezember 9th, 2016|News|0 Kommentare

About the Author:

Kommentar verfassen