Sky Sanctuary im Early Access erschienen

/, Sport, Video/Sky Sanctuary im Early Access erschienen

Sky Sanctuary im Early Access erschienen

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein….!
In Sky Sanctuary trainieren wir in luftiger Höhe im fliegenden unsere Samurai Fertigkeiten. Ob sich die Investition in den Early-Access Titel lohnt, erfahrt ihr bei uns.

Der französische Indie Entwickler Glitchr Studio hat heute seinen ersten VR-Titel für die HTC Vive auf Steam im Early-Access herausgebracht.

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Samurai und kann an diversen Stationen seine Fähigkeiten im Umgang mit traditionell japanischer Waffen trainieren und sich über ein Leaderboard mit anderen Spielern messen.

Zur Verfügung stehen dabei diverse Waffen. Vom Katana, Wurfstern, Pfeil und Bogen, über Rauchbomben und stylischem Mini-Flammenwerfer.

Gameplay

In Sky Sanctuary befindet man sich auf einer über den Wolken schwebenden Insel, welche ein riesiges japanisches Dojo beherbergt. Die Fortbewegung läuft über Teleportation.
Ein kleiner fliegender Roboter, welcher an den aus Robinson: The Journey erinnert, gibt uns immer wieder Tipps und erklärt uns das Spiel.

Die sehr hübsche und mit Liebe zum Detail erschaffene Umgebung dient im Grunde als eine Art riesige Lobby, von der aus wir uns auf den Weg zu den einzelnen Spielestationen machen, oder die Umgebung nutzen um unsere Waffen nach Lust und Laune zu testen. Die überall auf dem Boden angebrachten Feuerwerkskörper laden zum entfachen und verweilen ein.

Zum Early-Access Release bietet Sky Sanctuary ein ausreichendes Paket an Spielen und Waffen.
So können wir uns im Bogenschießen und Schwertkampf über ein Leaderboard mit anderen Spielern messen. Weitere Wettkampf-Modi und Waffen sollen im Laufe der EA-Phase folgen.

Der Weg des Samurai

Beim Schwertkampf gibt es momentan nur einen Spielmodus in dem wir zwischen 3 Schwierigkeitsstufen wählen können. Dort müssen wir, möglichst ohne Fehlversuche, Bambusmatten mit dem virtuellen Katana so präzise wie möglich durchtrennen.

Uns fällt auf, dass Glitchr es geschafft hat, das Gefühl des Katanas nahezu 1:1 auf den Controller zu übertragen. Es gab schon viele Ninja, Samurai, Schwertkampf spiele auf der Vive. Bei Sky Sanctuary ist das Waffengefühl aber bis dato am besten. Und das gilt nicht nur für das Katana.

Das Bogenschießen ist da schon etwas komplexer. Hier gibt es 4 verschiedene Spielmodi in denen wir uns mit anderen Spielern messen können. Die Pfeile werden hierzu aus dem virtuelle Köcher auf dem Rücken des Spielers gezogen.

Im Precision Mode stehen uns nur 12 Pfeile zur Verfügung und wir müssen so präzise wie möglich zielen um die Mitte der Zielscheibe zu treffen. Zeit spielt zwar keine Rolle, dafür entfernt sich das Ziel nach jeweils 3 Pfeilen ein Stück.

Im Dynamik Mode können wir nach Herzenslust Pfeile verbraten, nur auf die Zeit sollten wir achten.
In 60 Sekunden müssen so viele Punkte wie möglich gesammelt werden. Die Mitte gibt 100 Punkte. Doch Vorsicht: Die Zielscheiben werden von kleinen Robotern getragen welche diese nach kurzer Zeit nach unten wegklappen. Hier ist präzision und Schnelligkeit gefragt.

Der Lieblingsmodus aller Tierschützer ist der Skeet Mode. Hier müssen wir auf „lebende“ Hennen schießen. Wenn Drei Tiere den Boden unversehrt erreicht haben ist das Spektakel vorbei.
Wir haben verloren und müssen hungrig ins Bett.

Last but not least: Der Triathlon Mode. Hier werden alle 3 Modi hintereinander gespielt. Der beste Schütze klettert den Highscore hinauf und darf sich feiern lassen. Inklusive Feuerwerk!

Auch wenn sich Sky Sanctuary noch im Early Access befindet macht es jetzt schon eine Menge Spaß auf der Insel herum zu laufen, Dinge auszuprobieren und sich in den Wettkampf Modi mit Spielern aus aller Welt zu messen.
Man kann zwar nur erahnen was in Zukunft noch kommen wird, aber Glitchr Studios hat es auf jeden Fall verdient für ihre Liebe zum Detail entlohnt zu werden.


In unserem Gameplay Video könnt ihr euch einen Überblick über das Spiel und dessem Umfang schaffen. 

Das Spiel kostet 12,99€ auf Steam und ist ausschließlich für die HTC Vive erhältlich.

 

Quelle: Glitchr Studios

Von |2017-03-26T19:13:04+00:00Februar 15th, 2017|News, Sport, Video|0 Kommentare

About the Author:

Kommentar verfassen